Briefkasten

An unserer Haustür ist ein mit einer Klappe versehener Schlitz durch den der Briefträger die Briefe einwirft. Einen Briefkasten haben wir nicht.
Schon seit längerem überlege ich bei welcher Firma es die besten Briefkästen gibt, damit die Briefe nicht immer auf den Boden fallen. (Mit zunehmendem Alter wird es ja schließlich schwieriger, mich nach der Post zu bücken.)

Aber nun wird ja seit Tagen gegen Briefkastenfirmen gewettert.

Also, was nun?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Humor abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Briefkasten

  1. giselzitrone schreibt:

    Danke ich wünsche dir ein schönes Wochenende lieber Gruß Gislinde

  2. minibares schreibt:

    Du bist gut!
    Briefkastenfirmen.
    Du wirst schon einen finden.

  3. Zoé schreibt:

    Schwierig, schwierig, vielleicht solltest du auf ein Postfach umstellen 😀

    • nurmalich schreibt:

      Danke für deinen Tipp.
      Ein Teil meiner Korrespondenz läuft ja seit längerem ohnehin schon per email. Da brauchsts keinen handgreiflichen Briefkasten.
      🙂

  4. Mein Name sei MAMA schreibt:

    Solange das Kastl am eigenen Briefschlitz hängt und nicht in Panama oder einer idyllischen Insel steht, sollte alles im Reinen sein. Das würde es ja auch nur noch umständlicher machen mit dem Nachsehen, und der Rücken beim Bücken wäre dann wohl die geringste Sorge, wenn es um die Sichtung des Briefkasteninhaltes geht.

  5. Ilanah schreibt:

    In Panama soll es ja die besten Briefkastenfirmen geben, vielleicht fragst du dort mal nach? 😉

  6. kaempferkind schreibt:

    Moin, auch wir haben so einen dämlichen Brifkastenschlitz. Bis ich dann mal auf einen am Boden liegenden Brief ausgerutscht bin, weil ich den vollbepackt beim Türe öffnen nicht gesehen habe. Nun hat er ausgedient, der Briefkastenschlitz. Neben unserer Haustür hängt ein schöner großer Briefkasten, den mein Mann selbst gezimmert hat. Liebevoll mit dem Wort „POST“ von mir versehen, schön angemalt. Individuell. Klappe auf, Post rein, Klappe zu. Klappe auf, Post raus. Klappe zu. Kein Bücken für uns, kein quetschen für den Postbote…. Viel Spaß beim Entwerfen und Zimmern 😉

    • nurmalich schreibt:

      Ja, das klingt gut.
      Ausgerutscht ist bei uns noch niemand, aber es kommt schon mal vor, dass die Tür sich nicht so leicht öffnen lässt, wenn Post dahinter liegt und sich unter die Tür schiebt.
      Eine Klappe am Briefkasten ist natürlich gerade jetzt im Frühling wichtig, damit die Vögel nicht meinen es sei ein Nistkasten. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s