Wiederentdeckt

Ich wurde heute durch ein kleines Büchlein, das in meinem Bücherreagal stand und nach dem ich zufällig griff, als ich ein ganz anderes Buch suchte erinnert an ein kleines Gedicht, das mich als Kind sehr beeindruckt hat. Ich kann mich gut daran erinnern, wie ich damals auf einer Wiese lag und nach oben schaute.

Ich ruhe still im hohen grünen Gras
Und sende lange meinem Blick nach oben;
Von Grillen rings umschwirrt ohn Unterlass,
Von Himmelsbläue wundersam umwoben.

(Hermann Allmers 1821 – 1902)

Jahrzehnte später inspirierte es mich zu diesen Zeilen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedicht, Natur, Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Wiederentdeckt

  1. minibares schreibt:

    Wie schön!
    Ein wundervolles Gedicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s