altes Wort ganz neu

Die SCHLEPPERINDUSTRIE stand in meinen Ohren  bisher immer für Fabriken, in denen Traktoren hergestellt werden.

Jetzt begegnet mir eine ganz andere  Schlepperindustrie in den Nachrichten immer wieder im Zusammenhang mit dem Flüchtlingsproblem.

Was für ein Bedeutungswandel.

Gemeinsam ist in beiden Fällen: Es soll Geld verdient werden.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Menschen, Sprache abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu altes Wort ganz neu

  1. minibares schreibt:

    Leider verdienen diese Schlepper vermutlich viel mehr, als die damals.

  2. Heinrich schreibt:

    Es muss daran liegen, dass es der Landwirtschaft so schlecht geht, dass die Schlepper kein Korn mehr einfahren, sondern Flüchtlinge. Auch standen früher die Bullen noch stramm auf der Weide, und heute tun sie im Fernsehen so, als ob sie Verbrecher jagen würden, wobei einige den Koks nicht im Ofen verbrennen, sondern durch die Nase atmen. Verrückte Welt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s