Berührend

In der Autobahn- und Radwegekirche St. Paul gibt es ein Anliegenbuch, in das viele Menschen ihre Sorgen und Nöte und ihre Gebete eintragen können.

Heute fand ich dort diesen Eintrag, der mich sehr berührte:

Ich bin nur ein 14-jähriges Mädchen, aber ich bin der Meinung, dass es keinem Mensch schlecht gehen sollte. Den Leuten in Paris nicht, den Flüchtlingen nicht, einfach keinem.

Ich bete für alle verstorbenen Menschen, die durch den Krieg von uns gegangen sind. Ich bete für alle kranken Leute, die hoffentlich schnell wieder gesund werden.

Früher hab ich immer nur für die Leute gebetet, die mir nahe standen, aber es gibt so vieles in der Welt, das nicht sein muss.

Uns ja ich verstehe nicht alles, aber das muss ich ja auch nicht. Ich denke, dass es keinem Menschen schlecht gehen muss. Auch die Leute aus der Terrorgruppe ‚Islamischer Staat‘ haben es nicht verdient, ermordet zu werden. Alle Menschen haben eine andere Ansicht, aber deshalb ist keiner besser oder schlechter. Amen.

# pray for the world

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Menschen, Orte und Städte abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Berührend

  1. minibares schreibt:

    Wunderbar, eine 14-jährige, das ist wahrlich erstaunlich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s