ein Fest

…mit dem ich immer weniger anfangen kann.

Fronleichnam bei schönstem Wetter.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Feier, Kultur abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu ein Fest

  1. minibares schreibt:

    Wieso kannst du damit wenig anfangen?
    Das verstehe ich nicht.
    Ich würde sooo gern mit der Prozession gehen, aber im letzten Jahr habe ich ein Debakel erlebt mit meinem langsamen Gehen, was ja noch schlimmer geworden ist.
    Da hätte ich keine Chance mehr.
    Schöne Bilder zeigst du, sie erfreuen mich.
    Auch der segnende Priester ist gut eingefangen.
    Liebe Grüße Bärbel

    • nurmalich schreibt:

      Ich bin vielleicht dafür nicht katholisch genug?
      Nein, im Ernst, für mich ist das eine überholte Frömmigkeitsform, die ich allerdings durchaus toleriere. Ich will diese Prozessionen nicht abschaffen, aber zweifle immer mehr daran, ob der ursprüngliche Sinn dieser Übung noch in unsere Zeit passt.
      Das hat nichts damit zu tun, dass ich immer dem „Zeitgeist“ nachlaufen würde. Aber ich merke auf der einen Seite, dass es für viele nur noch (schöne) Tradition ist und auf der anderen Seite, dass die heutigen Probleme dabei meist außen vor bleiben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s