begehbar und besinnlich

Einen „begehbaren Adventskalender“ gibte es auch in diesem Jahr wieder. Die evangelische Kirchengemeinde lädt dazu ein jetzt, sich in der Adventszeit montags bis mittwochs nicht nur in der Kirche zu versammeln.

In der Einladung heißt es:

Nach unseren positiven Resonanzen im vergangenen Jahr wollen wir auch in diesem Jahr in unserer Gemeinde einen begehbaren Adventskalender anbieten.
„Der begehbare Adventskalender“ sind vorweihnachtliche Treffen an verschiedenen Fenstern der Menschen, die auf unserem Gemeindegebiet leben.
Diese Treffen bieten die Möglichkeit, Gemeinde nicht nur in Wittlich rund um den Kirchturm, sondern auch an anderen Stationen zu erleben.

Da das Treffen gestern in unserer Nachbarschaft war, habe ich mich auch mal angeschlossen.

Nach einer kleinen adventlichen Geschiche und einem Gebet, sangen wir ein paar passende Lieder – und dann gabs Plätzchen und Glühwein und natürlcih ökumenisch-nachbarschaftliche Gespräche.

Außerdem gibts in der evangelischen Kirche jeden Donnerstag Adventsmomente mit mit Meditationen und Geschichten und wechselnder musikalischer Gestaltung.

In unserer katholischen Kirche ist es inzwischen auch schon eine alte Tradition, dass es freitagabends in der Adventszeit die „Freitagsmusik im Advent“ gibt und samstags die „Atempause“ von 11 – 12 Uhr:

Raus aus dem Alltag,
raus aus dem vorweihnachtlichen
Einkaufsstress,
raus aus den persönlichen
Sorgen und Ängsten.
Brauchen Sie eine ATEMPAUSE ?
Wir geben ihnen die Möglichkeit…
zur Ruhe zu kommen,
zum Meditieren,
den Alltag für kurze Zeit zu vergessen,
dem Klang der Orgel zu folgen,
zu sich selbst zu finden.
Kommen Sie vorbei:
Wann Sie kommen, wie lange Sie bleiben
bestimmen Sie selbst.
Kommen Sie in die St. Markus Kirche!
Dieser Beitrag wurde unter Advent, Begegnung, Kirche, Menschen, Musik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu begehbar und besinnlich

  1. minibares schreibt:

    Hier in einem unserer 4 Stadtteile gibt es auch einen begehbaren Adventskalender.
    Leider waren noch nicht dabei.
    Aber es würde mich schon interessieren.

  2. piri ulbrich schreibt:

    Schön! Schade für uns, denn in unserer Gemeinde gab es jahrelang einen lebendigen Adventskalender – jeweil vor der Tür eines anderen Hauses – jetzt ist der Pfarrer weg, der das organisiert hat und der verbleibende Pfarrer kann die Mehrarbeit nicht auffangen. Ehrenamtlich war es auch nicht zu wuppen. Ich hoffe auf das nächste Jahr….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s