noch mehr Urlaubserinnerungen

2008 waren wir auf Juist.
Davon erzählt dieser Text:

JUIST

Schier unendliche Weite
auf sandsanftem Strand
in meinen Ohren Musik –
jahrhundertealt ist die Weise
in stets wiederkehrenden Rhythmen
sich wiederholendes Rauschen.

Komponiert von der Natur
beständiges Spiel
von Wasser und Sand –
Ewige Sinfonie
der Wellen am Strand
dirigiert von den Winden des Meeres.

Dazu bei jedem Schritt
den ich gehe
Muschelgeknirsch –
und über mir kreischen die Möwen….

© WB (April 2008)

 

Dieser Beitrag wurde unter erfreulich, Frühling, Gedicht, Leben, Menschen, Natur, Orte und Städte, tierisch, Wasser, Wohlfühlen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu noch mehr Urlaubserinnerungen

  1. minibares schreibt:

    Wunderbar, so ist die Nordsee und der Strand, ganz genau.

  2. Sylvia Kling schreibt:

    Wunderschöne WortZaubereien, lieber Werner.
    Das ist meine Lieblingsstelle:
    „Ewige Sinfonie
    der Wellen am Strand
    dirigiert von den Winden des Meeres.“

    Diese Bilder, die dabei im Kopf entstehen … – einfach wunderbar.

    Auch für diesen Link danke ich Dir sehr – ich bin begeistert!

    Herzliche Grüße

    Sylvia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s