kuriose Fußballgeschichte

Das kurioseste, was ich während eines Fußballspiels erlebte, geschah bei der WM 2006 bei der Fernsehübertragung  des Spiels Deutschland – Argentinien.

Das Spiel war spannend genug und bei der kurzen Halbzeitpause der Verlängerung war immer noch nicht klar, wer gewinnen wird. Doch dann trat plötzlich der weitere Verlauf ganz in den Hintergrund.

Was sich da abspielte – nicht auf dem Fußballplatz und nicht im Fernsehen sondern hier bei uns bzw. bei unseren Nachbarn vor der Tür – war genauso aufregend.

Doch der Reihe nach.

Also grade als beim Fußball in der Verlängerung noch einmal die Seiten gewechselt wurden, klingelte unsere Nachbarin Sturm. „Kommen Sie schnell bei uns liegt ein Mann vor der Tür.“

Und tatsächlich, da lag ein etwa 50-jähriger Mann regungslos, mit dem Kopf auf der Türschwelle. Unser Nachbar war inzwischen schon dabei die Rettungswache anzurufen. Ich schaute mir das an und fühlte den Puls – ganz normal. Auch die Atmung war in Ordnung,  aber zunächst keine Reaktion als wir versuchten ihn anzusprechen. Da er schon auf der Seite lag, war es auch nicht nötig irgendwas anderes zu unternehmen als ihm ein Kissen unter den Kopf zu schieben und abzuwarten – zumal keinerlei Verletzung festzustellen war.

Da einige Minuten später (und in so einer Situation kommen einem die Minuten ja ewig lang vor) noch nichts von einem  Krankenwagen zu hören oder zu sehen war, ein zweiter Anruf. Alle Wagen seine im Einsatz (wegen des Fußballspiels?) Auch in B. (ca 17 km entfernt) sei keiner verfügbar. Es käme einer aus M. (ca 25 km). Aber inzwischen würden sie schon mal den Notarzt mit dem Hubschrauber schicken.

Inzwischen begann der Fremde, der da lag, zu sich zu kommen und ein paar zunächst schwer verständliche Dinge zusagen. Er sei unschuldig, Jemand würde auf ihn warten, Er habe einen hellen Blitz gesehen, mehr wisse er nicht.

Der Hubschrauber kam dann vom Krankenhaus angeflogen landete auf einer nahen Wiese. (Das Krankenhaus ist wenige hundert Meter Luftlinie entfernt und zu Fuß wäre der Notarzt bestimmt fast so schnell da gewesen. Aber das darf er nicht.)

Der Patient weigerte sich zunächst, sich untersuchen zu lassen und erst durch intensives Zureden und mit der Drohung, die Polizei zu rufen, ließ er zu, dass ein EKG gemacht werden konnte.

Als dann  der Krankenwagen dann auch ankam, ging es ihm schon wieder relativ gut und er hatte sich aufgesetzt, konnte Auskunft geben über seinen Namen und seine Adresse. Er kam aus H. (über 50 km entfernt), aber wie er hier hin gekommen war, wusste er nicht zu sagen.

Da er aber nun doch noch weigerte, in den Krankenwagen einzusteigen, musste nun doch die Polizei gerufen werden, da der Notarzt die Situation so einschätzte, dass man ihn nicht einfach gehen lassen konnte.

Und während der Wartezeit passierte nun folgendes: Einer der Sanitäter blieb bei ihm stehen. Und die anderen, also der Notarzt, der Hubschrauberpilot, der Krankenwagenfahrer gingen ins Haus und verfolgten die letzten drei Elfmeter des Elfmeterschießens….

Da ich danach zu einem dienstlichen Termin weg musste, habe ich den Rest der Geschichte nicht mehr selbst erlebt.

Aber ich ließ mir dann berichten, dass es auch der Polizei zunächst nicht gelungen ist, ihn zum Einsteigen ins Polizeiauto oder den Krankenwagen zu bewegen. Das gelang dann erst nachdem noch ein weiterer Polizist mit einem Polizeihund angefordert worden war.

Dieser Beitrag wurde unter kurios abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu kuriose Fußballgeschichte

  1. vivilacht schreibt:

    warum er da lag, und nicht ansprechbar war, habt ihr das rausbekommen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s